„Es entstanden nach und nach immer mehr Ideen, wie und aus was man die Tiere gestalten konnte.“

Kita Arche Noah

Als in der Kita Arche Noah in Ruchheim die Planungen für das Sommerfest begannen, waren sich die Schulanfänger über das Motto schnell einig: In diesem Jahr sollte alles im Zeichen des Grüffelos stehen. Zur Vorbereitung beschäftigte sich die Regenbogengruppe ausführlich mit dem Buch „Der Grüffelo“. In einem Gesprächskreis verrieten die Kinder, welches Tier ihnen in der Geschichte am besten gefallen hat und warum. Ihre Aussagen wurden dann aufgeschrieben und an einem „Gesprächsbaum“ angebracht. Anschließend haben die Kinder die jeweiligen Tiere gebastelt und dabei jede Menge Kreativität bewiesen: Sie gestalteten beispielsweise Füchse und Eulen aus Papptellern, Mäuse aus Kieselsteinen, Filz, Pappbechern und Moos oder zauberten aus Gips-Fußabdrücken kleine Grüffelos. Zum Schluss stand noch ein „Grüffelo-Frühstück“ auf dem Programm, das die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen gestaltet haben. Probiert wurden „Schlangenpüree“, „Butterbrot mit kleiner Maus“, „Fuchsspieß“ sowie „gezuckerte Eule“. Was die kleinen Grüffelo-Fans im Rahmen ihres Projektes geschaffen haben, zeigen wir hier:

Unser Projekt

„Das alljährliche Sommerfest im Juni 18 stand in unserer Einrichtung vor der Tür. In einer Kinderkonferenz trafen sich alle Schulanfänger, um über das Thema des diesjährigen Sommerfestes abzustimmen. Auch in Gesprächskreisen und Beobachtungen über das Interesse der Kinder stellte sich schnell heraus, dass es dieses Jahr ein Grüffelo-Sommerfest geben wird. In Kleingruppen lasen wir Erzieherinnen der Regenbogengruppe den Kindern das Buch vor und besprachen es mit ihnen. In einem anschließenden gemeinsamen Gesprächskreis, bei dem alle Kinder der Gruppe zusammensaßen, gestalteten wir einen „Gesprächsbaum“ mit den Kommentaren der Kinder. Die Frage an die Kinder lautete: „Wer hat Euch bei der Geschichte ‚Der Grüffelo“‘ am besten gefallen und warum?“  Das jeweilige Tier, welches den Kindern am besten gefallen hatte, wollten die Kinder auch gerne basteln und gestalten. Es entstanden nach und nach immer mehr Ideen, wie und aus was man die Tiere gestalten konnte. So wurden dann Mäuse aus Kieselsteinen gestaltet, die ein Kind am Rheinufer fand. Ein anderes Kind wollte mal einen Fußabdruck ausprobieren. Also haben wir gemeinsam überlegt, welches Tier wir daraus gestalten könnten. Heraus kam ein Abdruck aus Gips, aus dem dann ein „Grüffelo“ wurde. Mit Pastellkreide und Acrylfarbe bemalten die Kinder das kleine Kunstwerk schön bunt und farbenfroh. Auch Füchse und Eulen aus Papptellern wurden von den Kindern gebastelt. Monatlich machen wir in der Gruppe immer ein gemeinsames Frühstück. Also durfte auch ein „Grüffelo-Frühstück“ nicht fehlen. Die Kinder überlegten auch hierzu gemeinsam mit uns Erzieherinnen, welche Zutaten sie für „Schlangenpüree“, „Butterbrot mit kleiner Maus“, „Fuchsspieß“ sowie „gezuckerte Eule“ brauchten.“

Bildergalerie

Sie haben auch eine mutige Gruppe vorzustellen? Alle Informationen zur Teilnahme am Mut-tut-gut-Wettbewerb gibt es hier: